Obwohl ein Bad zu nehmen nicht gerade „Null Verschwendung“ ist, hilft es bei vielen gegen Erkältung, durchgefrorene Glieder und Menstruationsbeschwerden. So gönne ich mir ein paar Mal im Winter ein Bad. Die dazupassenden Badekugeln muss man allerdings nicht in Plastik verpackt kaufen, sondern kann sie ganz einfach selber herstellen. Auch als Geschenk machen sich die Sprudelkugeln gut.

Zutaten

  • 500g Natron
  • 250g Zitronensäure
  • 100g Maisstärke
  • 100g Kokosöl
  • 12 Tropfen ätherisches Öl
  • Blütenblätter, Kräuter (zbsp aus einem Tee oder aus einer Kräutermischung)

Zubereitung

Das Kokosöl in einem Wasserbad erwärmen. Dann die trockenen Zutaten in eine trockene (fangen sonst gleich an zu sprudeln, wenn bei einem Arbeitsschritt Wasser mit im Spiel ist!) Schüssel geben und gut vermischen. Dann das Kokosöl unterrühren, bis alles eine gleichmässige Masse gibt. Das ätherische Öl und die Kräuter beigeben und entweder in eine Eisform geben oder mit Händen Kugeln daraus formen. Diese werden dann 4 Stunden an der Luft getrocknet.

Danach können Sie als Geschenk „verpackt“ werden. Dazu streue ich ein paar selbst getrocknete Blütenblätter in ein nicht mehr verwendetes Glas und gebe die Kugeln drauf. Nur noch anschreiben und fertig.