Juhui, endlich können wir unser Schlafzimmer auch ohne Leiter erreichen. Unsere Schranktreppe ist fertig, Kleiderhacken sind verschraubt und der erste Regalboden montiert.

Treppe bauen

Nachdem wir uns mit einem befreundeten Schreiner unterhielten, veränderten wir unsere Pläne für die Treppe nochmal ein wenig. Erst wollten wir nämlich eine Art Holzgestell basteln und dieses mit unserem Rest-Pappelsperrholz verkleiden. Das wär aber sehr kompliziert und wahrscheinlich auch nicht sehr schick geworden. Stattdessen haben wir 3-Schicht-Platten genommen und im Baumarkt direkt zusägen lassen – endlich mal nicht selber abmessen :D.

Wir mussten dann allerdings den Radkasten noch ausschneiden, was aber fix ging, da das auch nicht so genau sein muss, weil’s eh im Schrank drinn ist.

Danach haben wir die Platten zusammengeschraubt. Dazu haben wir immer eines der Bretter als Abstandshalter benutzt und mit einer Bohrschablone gearbeitet, sodass wir nicht jedes Mal wieder neu anzeichnen und ausmessen mussten.

Türchen

Als Schranktüren wollte ich nun aber wirklich die Pappelsperrholzplatten nutzen, anstatt neues verleimtes Holz zu kaufen (ich bin gerade auf dem Erwin-Thoma-Tripp). Obwohl uns der Schreiner warnte, dass die Türchen dann nicht sehr gerade werden würden, habe ich sie zugesägt (natürlich erstmal die falsche Breite – tja, irgendwann lern ichs dann auch noch), gestrichen und dann montiert. Dazu haben wir richtige Schrankscharniere genommen, diese aber mit Schrauben und Muttern an der dünnen Pappelplatte montiert und in den Treppenschrank verbohrt. Von aussen habe ich dann die Schrauben einfach verspachtelt. Keine perfekte Lösung, aber eine preisgünstige J

Wie vorhergesagt, sind die Türchen etwas durchgebogen. Wir werden dann einfach noch eine Leiste von Innen her verschrauben, sodass die Türen einfach gerade gebogen werden.

Als Türgriff haben wir Äste aus unserem Kurztripp von Bad Urach genutzt. Da fand nämlich ein Tiny House Campingresort Workshop statt…

Treppenstufengrösse

Da wir sehr grosse Stufen haben (ca. 40cm), haben wir uns überlegt noch eine Zwischenstufe einzubauen – je nachdem wie mühsam es ist, da hoch und runterzukommen. Die Treppe hat jedenfalls den Test einer schwangere Freundin standgehalten 😉

Wir haben aber trotzdem kleine „Regale“ dazwischen eingebaut, welche man aber auch entfernen kann, damit Menschen mit Knieprobleme auch hochkommen 😉