Sprossen herstellen

Sprossen herstellen

2018-01-22T12:56:51+00:00Juli 6th, 2017|Frühling, Herbst, Rezepte, Rohvegan, Sommer, Vegan, Winter|

Letztens hatte ich eine Diskussion mit meiner besten Freundin. Sie isst fast all ihr Gemüse roh, aber kocht Linsen, Bohnen und anderes Getreide und Hülsenfrüchte. Wir waren uns einig, dass es am gesündesten für unsere Körper ist, die Pflanzen roh zu essen, weil man viele Vitamine zerstört beim Kochen. Aber was ist mit Reis, Bohnen und Linsen? Man kann sie ja nicht roh essen – oder so dachten wir, bis ich über ein rohveganes Hummusrezept stiess. Sie hat die Kichererbsen einfach spriessen lassen und daraus Hummus gemacht.

Das hat meine Sicht auf die Rohvegane Ernährung revolutioniert. Ich hatte vorher schon Mungbohnen gesprossen, aber wusste nicht, dass das mit fast allem geht. Man bekommt alle Nährwerte aus den Körner, wenn man sie nur spriesst.

Also legte ich Buchweizen, Linsen, Mungobohnen und Kichererbsen in Wasser ein über Nacht und liess sie spriessen. Auch Quinoa lässt sich super einfach spriessen.

Das Quinoa kann schon nach einem Tag gegessen werden, die Linsen ab dem zweiten und der Rest sieht ab Tag 3 sehr gut aus.
Hier eine Schritt für Schritt Anleitung zum Sprossen spriessen lassen:

How-To-Sprout-Guide

Step 1: In Wasser einlegen
Lege deine gewünschte Körner in einem Glas über Nacht im Wasser ein.

Step 2: Wasch und wässere sie
Am nächsten Morgen ist es wichtig die Sprossen und das Glas gut zu spülen und die Sprossen dann täglich 2-3 auszuspülen. Dabei ist wichtig, das alles Wasser aus dem Glas herausfliesst.

Step 3: Zugucken und essen
Sobald die Sprossen anfangen auszuschlagen und ein Sprössling hervorkommt, sind sie geniessbar.

Mungobohnen und Linsen am 2. und 3. Tag
Achtung: Kichererbsen sollten erst kurz blanchiert werden, da sie Phasin enthalten in der Rohkost-Version.

Step 4: Komnmentieren
Ich bin gespannt, wie das bei euch so funktioniert? Hat schon jemand Kidneybohnen oder ähnliches spriessen lassen?

Leave A Comment