Mandalas des Licht

//Mandalas des Licht

Mandalas des Licht

2017-12-05T13:45:42+00:00Dezember 5th, 2017|Spirituell|

Wie im ersten Adventsbeitrag schon erwähnt, ist Weihnachten ursprünglich das Fest der Wintersonnenwende, bei den Germanen Julfest genannt. Menschen haben sich schon immer an den Gestirnen orientiert und so schon sehr früh festgestellt, welches der kürzeste und längste Tag ist. Die Sonnenwende im Winter markierte diesen Tag. Danach werden die Nächte wieder kürzer und die Tage länger. In vielen Kulturen wurde damit auch das neue Jahr eingeläutet.

Was in unserer Kultur heute geblieben ist, sind die vielen Lichter, die in dieser Zeit brennen – sei dies als Kerze im Adventskranz oder als Lichterkette auf dem Balkon. Um die Dunkelheit zu vertreiben, bringen wir uns selbst etwas Licht während diesen Tagen.

Licht in verschiedenen Kulturen
In vielen Kulturen war Gott eine Sonne. Denn ohne Licht kein Leben. In Ägypten war das beispielsweise Ra, bei den Griechen Apollon, bei den Germanen Sol und bei den Inkas der Inti. Auch im Schamanismus spielen die verschiedene Lichtquellen eine grosse Rolle. Die Sonne wird bei Heilzeremonien angerufen und hilft den Menschen gleichzeitig im Rhythmus der Natur zu leben.
Nicht zuletzt widerspiegelt sie auch unser inneres Licht, welches wir alle in uns tragen.

In der westlichen Kultur wissen wir zwar, dass die Sonne heilende Kräfte hat – so ist beispielsweise erwiesen, dass täglich zehn Minuten Sonne vor Krebs schützt – aber gleichzeitig findet Sonnenanbetung meist nur noch am Strand statt, so fasst es Sandra Ingerman vielleicht nicht ganz ohne Ironie zusammen.

Mandala des Lichts
Mit der Anbetung der Sonne erfolgten auch etliche Darstellung von ihr. Viele davon in einem Mandala, was nicht verwundert, wenn man die Bedeutung des Wortes kennt. Das Wort Mandala stammt aus dem Sanskrit und heisst Zirkel, Kreis. Wie der glühende Ball der Sonne, von dem aus alles ausgeht. Und darum geht es in einem Mandala auch: Um die Mitte, um den Kreis. Rüdiger Dahlke hat herausgefunden, dass Mandala malen etliche gesundheitliche und psychische Heilungen mit sich bringen kann. So zentriert das Mandala auch die Malenden selbst. Zudem hilft es, sich in den vorgegebenen Strukturen des eigenen Lebens einordnen zu können. Denn, wir können es ganz nach unserem Geschmack gestalten, mit unseren Farben ausmalen – genau wie wir unserem Leben unsere eigene persönliche Note geben können.

Passend dazu, habe ich drei Mandalas zusammengetragen, die aus drei verschiedenen Kulturen stammen, aber allesamt die Sonne darstellen – die grösste Quelle des Lichtes, die wir auf der Erde haben. Ich hoffe, dass die Malenden dabei auch ein wenig näher zum eigenen, inneren Licht finden und die Erde trotz der Dunkelheit draussen erhellen können…

Hier findest du die drei Mandalas. Lasst uns mit #lichtmandala die dunkle Adventszeit erhellen!
Aztekisches Mandala
Abstraktes Mandala
Inka Mandala

Viel Spass, ich freu mich eure Werke zu sehen 🙂 #lichtmandala

Leave A Comment